News-Archiv

Wasgau Bäckerei & Konditorei verlängert die Referenzliste von OPUS//G im Bereich Lebensmittelindustrie

Juli 2018

Revamping im Hause Wasgau

Mehr…

Im Sommer 2018 konnte OPUS//G das nächste Revampingprojekt in einem vollautomatisierten Lager erfolgreich umsetzen! In einem mehrfachtiefen TK Lager wurde mit OPUS//WMS direkt die SPS angebunden, um sämtliche Einlager- und Auslagerprozesse, sowie Reorganisation zu steuern. 

Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit wird OPUS//G weitere Projekte im Hause Wasgau durchführen.

 

Weniger…

neu, modern, intuitiv! Die neue Bedienoberfläche für alle Softwarelösungen aus dem Hause OPUS//G

 

März 2018

Der neue Client OPUS//NEO ist released

Mehr…

Industrie 4.0 und Logistik 4.0 sind in aller Munde und der Fortschritt kommt oft schneller, als sich Unternehmen darauf einstellen können.

Um für die kommenden Herausforderungen perfekt gerüstet zu sein, hat OPUS//G seinen neuen Client OPUS//NEO in Betrieb genommen. 

Mit dem komplett neuen C# Client wurde auf modernste Technologie gesetzt. 

Die neue Softwareoberfläche ist mit einem UI auf .NET modular aufgebaut und lässt sich effizient anpassen und erweitern. Neben dem innovativen Design wurde der Fokus vor allem auf die Useability gelegt. 

Haben wir Ihre Neugier geweckt? Sprechen Sie uns gern an.

Weniger…

Innovationstage 2018 bei OPUS//G - Wir leben Life-Time-Partnership
_

April 2018

Ende April wurden die Kunden von OPUS//G in das Hotel Rilano in Hamburg eingeladen. Unter dem Motto „Innovationstage“ wurden sämtliche Entwicklungsneuheiten, wie z.B. die neue Oberfläche in den Softwarelösungen präsentiert

Mehr…

Es waren 2 Tage voller spannender Vorträge, interessanter Gespräche und einer eindrucksvollen Barkassenfahrt auf der Elbe durch den Hamburger Hafen.

Neben dem neuen Client, dem OPUS//Wiki (digitale Dokumentationsplattform) und dem neuen Dashboard wurden viele weitere aktuelle und zukünftige Entwicklungsprojekte vorgestellt. Außerdem nutzten unsere Partner ACD, Prologis, KHT und Dualis, die Innovationstage um in direkten Austausch mit den Kunden zu treten.

Weniger…

Sponsor für den 7. Innovationspreis der FH Wedel

02.10.2018

Der Innovationspreis der FH Wedel wird jedes Jahr an Studenten und Absolventen verliehen, um Innovationen zu fördern und sie für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen.

Auch in diesem Jahr hat sich OPUS//G wieder als Unterstützer für das Preisgeld engagiert. Wir gratulieren den drei Preisträgern und freuen uns, dass die Jury den Fokus in diesem Jahr eindeutig auf die Informatik gelegt hat.

www.fh-wedel.de/wir/organisation/pressestelle/news/news/article/verleihung-des-7-innovationspreises/

Coppenrath & Wiese: Umsetzung des neuen Kanallagers mit OPUS//Neo

September 2018

Bisher hat Coppenrath & Wiese auf den bewährten OPUS//Classic Client gesetzt und durch die Anbindung des neuen Kanallagers beginnt die schrittweise Umstellung auf den OPUS//Neo Client. Die besondere Herausforderung hierbei ist, dass beide Clients gleichzeitig genutzt werden und um Informationsverlust zu vermeiden, wurden besondere Schnittstellen geschaffen.

OPUS//WMS erfolgreich in der E-Commerce-Branche eingeführt.

September 2018

Mit der Umsetzung eines Projektes im E-Commerce Bereich wurde das Portfolio erweitert

Mehr…

Während OPUS//WMS fast ausschließlich von Unternehmen im B2B Bereich eingesetzt wurde, konnte in 2018 bei einem ersten Großkunde im Bereich E-Commerce eine Lösung in der B2C Branche implementiert werden.


Herausforderungen wie Mehrstandortfähigkeit, Mehrsprachigkeit, Retourenmanagement, Set-Bildung und Geschwindigkeit in der Batchbildung und Kommissionierung zur täglichen Abwicklung von mehreren tausend Versandaufträgen wurden erfolgreich gemeistert.

Sie haben die gleichen Herausforderungen und Ziele? Sprechen Sie uns einfach an!

Weniger…

Bachelorarbeit Gernot Klein: Rechnungsframework
_
_

März 2018

Wir beglückwünschen Herrn Gernot Klein zu seinem Bachelorabschluss an der FH Wedel. Seine Thesis befasste sich mit der Überarbeitung des Rechnungsframeworks, das redesigned und zur Marktreife gebracht wurde. Es ist ein bedienerfreundliches Framework entstanden, das zahlreiche Möglichkeiten zur Erfassung, Nachverfolgbarkeit und Recherche von Dienstleistungen umfasst. Wir beglückwünschen Herrn Klein zu seinem Abschluss und freuen uns, ihn als neuen Kollegen gewonnen zu haben!

Rückblick LogiMat 2018
_
_
_

 

 

 

Februar 2018

Die 16. LogiMAT – Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement schließt ihre Tore erneut mit einem markanten, prozentual zweistelligen Wachstum bei Besuchern, Ausstellern und Ausstellungsfläche.

Mehr…

Mit 55.300 Fachbesuchern (+10,2 %) an den drei Messetagen, 1.564 internationalen Ausstellern (+13 %) und zweistelligen Zuwachsraten bei der Brutto- (+14,6 %) und Nettoausstellungsfläche (+16,7 %) endet die 16. LogiMAT – Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement erneut mit Spitzenwerten. Damit hat die LogiMAT ihre Besucherzahlen im Drei-Jahres-Zeitraum von 2015 (35.105) bis 2018 um deutlich mehr als 50 Prozent gesteigert. Die Zahl der Aussteller legte im gleichen Zeitraum um mehr als 35 Prozent von 1.152 auf 1.564 Unternehmen zu. „Der erneut deutliche Anstieg der Besucherzahlen auf dem ohnehin bereits sehr hohen Niveau der LogiMAT freut uns und hat unsere Erwartungen noch einmal übertroffen“, konstatiert Peter Kazander, Geschäftsführer des LogiMAT-Veranstalters EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH, München, zufrieden. „Der stete Zuspruch von Fachbesuchern und Ausstellern ist es, der den Stellenwert einer Fachmesse ausmacht. Mit den aktuellen Ergebnissen unterstreicht die 16. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement einmal mehr die Position der LogiMAT als weltweit bedeutendste Fachmesse für Intralogistik.“

 

Auf 117.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigten Aussteller aus knapp 40 Ländern, darunter rund 360 Neuaussteller und mehr als 50 namhafte Anbieter aus Übersee, Australien, Neuseeland, Asien und Nordamerika, ihr Produkt- und Lösungsspektrum für effiziente Prozesse in der Intralogistik. Allein im Vorfeld der Messe wurde dabei die Präsentation von 122 Weltpremieren angekündigt.

 

Das Messegeschehen wurde vom unabhängigen Baseler Marktforschungsinstitut Wissler & Partner dokumentiert. Den von ihm ermittelten Zahlen zufolge kam jeder fünfte Messebesucher aus dem Ausland nach Stuttgart – elf Prozent davon aus Asien und Amerika. „Sowohl das Aussteller-Portfolio wie auch der wachsende Anteil der internationalen Fachbesucher spiegeln die kontinuierlich zunehmende Internationalisierung der LogiMAT“, erklärt Kazander. „Mit unseren Aktivitäten in China und im Iran werden wir diese Entwicklung der Marke LogiMAT intensivieren und weiter fördern.“

 

Für die Anreise zur 16. LogiMAT hatten 41,3 Prozent des Fachpublikums einen Reiseweg von mehr als 300 Kilometer. Nach Branchen aufgeschlüsselt sind 59,3 Prozent der Fachbesucher der Industrie und 14,7 Prozent dem Groß- und Einzelhandel zuzuordnen. Das Gros der Fachbesucher (84,1 %) war als Entscheider vor Ort, um sich ein Bild von den aktuellen Lösungsangeboten für die Intralogistik zu machen und die Angebote direkt miteinander zu vergleichen. 41,1 Prozent der Besucher hatten konkrete Investitionsvorhaben im Gepäck. Mehr als fünf Prozent der Fachbesucher erteilten auf der Messe einen Zuschlag, 17,4 Prozent werden ihre Aufträge unmittelbar nach der Messe vergeben. „Die LogiMAT ist eine hochspezialisierte Informationsplattform und Arbeitsmesse“, unterstreicht Kazander. „Hier werden Geschäfte angebahnt und abgeschlossen.“

 

Weitere Zuwächse verzeichnete überdies die als strategisches Kompetenzfeld in die LogiMAT integrierte TradeWorld. Die Kompetenz-Plattform für Produkte und Lösungen, die speziell auf die Prozesse der Handelslogistik und des Omnichannelling ausgerichtet sind, verbuchte einen Ausstellerzuwachs von fast zehn Prozent. Zudem konnte die TradeWorld 2018 bei der Akzeptanz des Fachpublikums punkten: 68,3 Prozent der diesbezüglich befragten Besucher bewerteten die TradeWorld insgesamt mit den Schulnoten 1 und 2.

 

Darüber hinaus wurde auf der LogiMAT bekannt gegeben, dass Messeleiter Peter Kazander als Frontmann der LogiMAT von kommendem Jahr an in die zweite Reihe tritt. Als „Gesicht der LogiMAT“ übernimmt Michael Ruchty aus dem Team der EUROEXPO künftig die Projektleitung der Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement. „Mir ist bewusst, dass ich in gewaltige Fußstapfen trete“, sagt der Projektleiter der 17. LogiMAT. „Ich habe die operativen Prozesse lange begleiten dürfen und freue mich auf die neue Herausforderung. Es wird viel Kreativität erforderlich sein, aber ich weiß einen kompetenten Ansprechpartner in meiner Nähe und bin sicher, dass das Team der EUROEXPO die Erfolgsgeschichte der LogiMAT fortschreiben wird.“

www.logimat-messe.de/de/presse/pressemeldungen-und-downloads/pressemitteilungen/logimat-2018-stuttgart-%E2%80%93-abschlussbericht

Weniger…

Firmenkontaktmesse an der FH Wedel
_

Mai 2018

OPUS//G bietet allen Studenten und Interessierten die Möglichkeit, sich auf der Berufsmesse der FH Wedel am 29. Mai ein persönliches Bild von Unternehmen und Mitarbeitern zu machen. Wir sind stetig auf der Suche nach neuen Kollegen, die Lust haben ein Teil der OPUS Familie zu werden. Wir freuen uns auf Euch Euren Besuch.

P.S. Immer der Nase nach - bei uns gibt es frisches, selbstgemachtes Popcorn

firmenkontaktmesse.fh-wedel.de/

Erfolgreiche Realisierung eines vollautomatischen TK Hochregallagers

Anfang 2018

OPUS//G hat Anfang des Jahres erfolgreich ihren OPUS//NEO Client in Europas größter Tiefkühlbäckerei released. Das vollautomatisierte Tiefkühllager wurde mit einer komplett neuen Transportsteuerung ausgestatten und dies alles im laufenden Betrieb. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die Steuerung mit Teil-MFR-Funktionalitäten ergänzt wurde, um die Kommunikation mit dem bestehenden System zu erleichtern.

Innovationspreisträger der FH Wedel im Haus
_



04.10.2017

Verdienter 2. Platz beim Innovationspreis

Innovationspreis 2017

Unser Kollege Thomas Fabian Starke gewinnt den 2. Platz des 6. Innovationspreises der FH Wedel! In seiner Master-Thesis entwickelte er ein interaktives digitales Türschild. Seine Lösung vereint im Gegensatz zu bereits existierenden Produkten mehrere essenzielle Anforderungen wie beispielsweise geringer Energiebedarf, einfache Software-Anbindung, geringe Anschaffungskosten und eine praktikable Stromversorgung. OPUS//G unterstützt den Innovationspreis mit einem Sponsoring für das Preisgeld. Herzlichen Glückwunsch an Thomas Fabian Starke!

intern.fh-wedel.de/news/ansicht/artikel/starkes-engagement-fuer-herausragende-nachwuchskraefte/

 

 

Weniger…

LogiMat 2017
_

 

16.03.2017

„Wandel gestalten: Digital – Vernetzt – Innovativ“ LogiMat

Unter dem Motto „Wandel gestalten: Digital – Vernetzt – Innovativ“ steht die LogiMAT, 15. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss, vom 14. bis 16. März 2017 ganz im Zeichen der Zukunftsprojekte Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge – mithin der Digitalisierung und intelligenten Vernetzung von Prozessen. Erneut hat die Intralogistik-Messe dabei mit 50.000 Quadratmeter Netto-Ausstellungsfläche alle acht Ausstellungshallen des Stuttgarter Messegeländes belegt und OPUS//G ist natürlich auch in diesem Jahr wieder vertreten. Besuchen Sie uns gern!

https://www.logimat-messe.de/de/presse/pressemeldungen-und-downloads/pressemitteilungen/logimat-2017-stuttgart-%E2%80%93-abschlussbericht

Weniger…

Forschung: OPUS//G begleitet drei Bachelorarbeiten

Februar 2017

Unsere Werksstudenten Marco Peemöller, Niklas Kühl und Torben Tietgen haben bei uns Ihre Bachelorarbeit erfolgreich entwickelt und geschrieben.

Mehr…

Für OPUS//G ist die enge Zusammenarbeit mit Lehre und Forschung Teil der Philosophie. Durch die Nähe zu Hochschulen und jungen Nachwuchskräften flankieren wir die Weiterentwicklung unserer Produkte. Damit stellen wir sicher, dass unsere Kunden mit moderner Software und neuesten Funktionalitäten arbeiten.

Folgende Themengebiete wurden im Zuge der Bachelorarbeit bearbeitet:

  • Packalgorithmen: Design und Implementierung eines Prototyps
  • Industrie 4.0 in der Logistik: Realisierung einer Anwendung mit Windows 10 IoT Core
  • Implementation eines LINQ-Providers: Realisierung eines Prototyps mittels re-linq

Wir beglückwünschen unsere Bacheloranten und freuen uns auf eine weiterhin enge und produktive Zusammenarbeit.

Weniger…

Das OPUS//G-Team bekommt Verstärkung

Januar 2017

Wir freuen uns, Ihnen heute unser neues Teammitglied Kilian Lütkemeyer vorzustellen.

 

Mehr…

Seit Anfang des Jahres 2017 verstärkt Kilian Lütkemeyer unsere Softwareentwicklung im Bereich Customizing und Client-Entwicklung.

Wir wünschen unserem neuen Kollegen einen guten Start und freuen uns auf eine vertrauensvolle, kollegiale und produktive Zusammenarbeit.

Weniger…

Ersatzteillogistik: „Go-Live“ bei LVD Bernard Krone

Januar 2017

OPUS//G realisiert das erste Projekt im Bereich Ersatzteillogistik.

Mehr…

Seit Januar 2017 sorgt OPUS//WMS für reibungslose Prozesse im neuen Ersatzteil-Logistikzentrum des Landmaschinenhändlers LVD Bernhard Krone GmbH in Bawinkel. Der neue Standort im niedersächsischen Emsland nordöstlich von Lingen entstand in nur 9 Monaten Bauzeit auf einem 3 ha großen Grundstück. In der knapp 3.600 qm großen Logistikhalle finden bis zu 40.000 verschiedene Ersatzteilpositionen in 10.000 Fachböden und über 2.000 Paletten-Stellplätzen ihren per OPUS//WMS zugewiesenen Platz. Neben den Fachbodenregalen bietet die Anlage ein Hochregal-, Block-, Kragarm- und Öllager

Von hier aus werden alle 15 LVD Krone Standorte mit Ersatzteilen versorgt.
Noch am Tag der Eröffnung wurden die ersten Wareneingänge angenommen, vereinnahmt und nach kurzer Prüfung eingelagert. Der Start verlief trotz noch anhaltender baulicher Maßnahmen reibungslos und die Motivation der Mitarbeiter im neuen Lager war von Beginn an sehr hoch.

„Die Zusammenarbeit mit dem Team von OPUS//G war sehr ergebnisorientiert, so dass der Projektstart außerordentlich professionell und reibungslos verlief ”, bestätigt Reinhold Wellen, der bei LVD Bernard Krone das Ersatzteilwesen verantwortet. Bereits in den ersten Tagen wurde durch die starke Lernkurve ein positiver Trend hinsichtlich der Prozessoptimierung sichtbar und für alle Beteiligten messbar. „Bereits nach einer sehr kurzen Schulungs- und Einarbeitungszeit waren die Prozessabläufe mit OPUS//WMS schon in Fleisch und Blut übergegangen”, berichtet OPUS//G-Projektleiter Stephan Heinemann.

Das Warehousemanagement-System OPUS//WMS steuert bei LVD Bernhard Krone sämtliche Prozessschritte zwischen  Avisierung, Vereinnahmung, Einlagerung, Umlagerung, Kommissionierung bis hin zu Verpackung & Versand, Inventur sowie den Thekenverkauf.

Weniger…

Obstbau: OPUS//G sichert Rückverfolgung bis zur Anbaufläche

Oktober 2016

Die Obstland Dürrweitzschen AG nutzt eine Lösung von OPUS//G für die durchgehende Rückverfolgung ihrer Produkte.  

Mehr…

Als einer der größten landwirtschaftlichen Betriebe in Sachsen widmet sich das Unternehmen in erster Linie dem Anbau, der Lagerung, Sortierung, Verpackung und dem Vertrieb hochwertiger Erzeugnisse des Obstbaus.

Die einzigartige, richtungsweisende Ablauforganisation beginnt bereits auf der Plantage mit dem Erfassen der geernteten Produkte wie Äpfel, Birnen, Beeren, Nüsse und vielem mehr. Hierbei kommt ein modifizierter OPUS//Client zum Einsatz, welcher auf die herrschenden, besonderen infrastrukturellen Bedingungen hin optimiert wurde.

Die Software der mobilen Endgeräte erkennt automatisch , ob eine WLAN- oder Mobilfunknetz-Verbindung zum zentralen OPUS//WMS Server besteht. Ist dies nicht der Fall, werden die Benutzereingaben bis zum nächsten Verbindungsaufbau in einer lokalen Datenbank zwischengepuffert. Diese Sonderfunktionen der Opus-Software wurden im Zuge des Projekts entwickelt. Hierdurch ist die geokoordinaten- und personenbezogene Erfassung der Erzeugnisse direkt bei der Ernte auch dann möglich, wenn aktuell keine Kommunikationsverbindung zu den zentralen Servern besteht. Neben der Produkterfassung ist die Leistungserfassung des Pflückpersonals über die gleiche Hardware wesentlicher Bestandteil der Client-Funktion.

Alle nachgelagerten Prozesse wie Transport, Lagerung, Bereitstellung und Kommissionierung werden von OPUS//WMS online geführt. Für eine optimale Auslastung der eigenen und gecharterten Fahrzeuge während der Ernten, wurde die Standard-Schnittstelle zwischen OPUS//TLS und TomTom Webfleet projektspezifisch erweitert. Diese gestattet eine „Live“-Kommunikation zwischen zentraler Fahrzeugdisposition und den mobilen Endgeräten in den Fahrzeugen.

Der Disponent verplant am zentralen Leitstand die verfügbaren Fahrzeuge in Echtzeit anhand der aktuellen Transportbedarfe für Plantage, Ernteaufkommen und Leerbehältern. Im zentralen Lager in Dürrweitzschen und dem ebenfalls zur Gesellschaft gehörigen Keltereibetrieb nahe Döbeln wird die Mengenabrechnung mit den Erzeugerbetrieben über das durchgängige Barcodesystem von OPUS//WMS ermöglicht.    

System: OPUS//WMS

Kerninhalte:

Erfassung der Ernte-Erzeugnisse, Arbeitszeiterfassung, Transportüberwachung (Disposition), Telematiksystem, Blocklager-Wareneingang, Lagerung, Konsolidierung, Versand (intern/extern), diverse Schnittstellen

 

Weniger…

Endgeräte: Mobile Datenerfassung mit Kamera-Funktion

September 2016

In der OPUS//SUITE gibt es jetzt eine Schnittstelle zur neuen Kamerafunktion des mobilen Scanners vom Typ „M260 SE“ des Herstellers ACD Elektronik.

Mehr…

Die Kamera dient der Qualitätsoptimierung- und Nachverfolgung von Waren im Lager. Die damit erstellten Fotos können direkt an den in OPUS//WMS geführten Bestandssatz gehängt werden. Damit sorgt die Lösung für beschleunigte und effiziente Abläufe bei der Dokumentation im Wareneingang und -ausgang. Das gilt zum Beispiel für beschädigte Paletten oder den Nachweis der korrekten Verladung.

Folgende Auftragstypen/Bestandssätze wurden bereits in OPUS//WMS integriert:

  • Ladeeinheiten
  • Wareneingänge
  • Verladungen

Bei Interesse können Sie sich direkt an uns wenden.

Weniger…

OPUS//G im Branchenguide von Logistik Heute

23.12.2015

Mit Logistik Heute hat OPUS//G sich einem der wichtigsten Medienpartner in der Logistik angeschlossen.

Eintrag im Branchenguide

Ein ausgezeichnetes
Ergebnis

06.10.2015

Wir beglückwünschen Herrn Stefan Wahlen ganz herzlich zu seinem Masterabschluss an der FH Wedel. Thema der Arbeit war die Erkennung von Ladungsträgern in Tiefenbildern als Grundlage für eine Augmented-Reality-Lösung, die Mitarbeiter im Lager unterstützt. Die Arbeit wurde vom Hochschulbund als beste Abschlussarbeit im Bereich Informatik ausgezeichnet. Nun freuen wir uns, Herrn Wahlen als Vollzeitkraft bei uns begrüßen zu dürfen.

Mitteilung der FH Wedel

Mobile Datenerfassung in der Lebensmittelindustrie

07.07.2015

Die ACD Elektronik GmbH hat zusammen mit OPUS//G das mobile Terminal M266 entwickelt. Es kommt bei der Conditorei Coppenrath & Wiese KG direkt in der Produktion zum Einsatz und wird als einziges Gerät seiner Art den strengen Hygieneanforderungen der Lebensmittelindustrie gerecht. Bei Interesse können Sie sich direkt an uns wenden.

mehr dazu

HSH Nordbank Run 2015 - Laufen für den guten Zweck

27.06.2015

Beim HSH Nordbank Run am 27. Juni handelt es sich um einen Firmenlauf für den guten Zweck: 4 km durch Hamburgs neuesten Stadtteil, der Hafen City, für „Kinder helfen Kindern“.

Mehr… Weniger…

Firmenkontaktmesse an der FH Wedel

28.05.2015
OPUS//G bietet allen Studenten und Interessierten die Möglichkeit, sich auf der Berufsmesse der FH Wedel am 28. Mai ein persönliches Bild von Unternehmen und Mitarbeitern zu machen.